Gut und günstig die richtige Versicherung finden

13.09.2016 15:36:58

Die Versicherung macht einen grossen Anteil der anfallenden Kosten für das Motorrad aus. Ein Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern und Produkten lohnt sich, da viel Geld und Nerven, insbesondere im Schadenfall, gespart werden können.
» Jetzt Motorradversicherung vergleichen

Welche Versicherungsdeckung brauche ich?

Basisdeckung

Haftpflichtversicherung: Diese Versicherung ist durch den Gesetzgeber obligatorisch vorgeschrieben.

Vollkasko/Teilkasko: Bei diesen beiden Deckungsarten gibt es eine einfache Entscheidungshilfe: eine Vollkaskoversicherung lohnt sich bei neuen und teuren Motorrädern bis diese ca. 5 Jahre alt sind. Danach oder bei günstigeren Modellen ab ca. 5 Jahren, empfiehlt sich der Abschluss einer Teilkaskoversicherung. Dies liegt daran, dass die Motorfahrzeuge insbesondere in den ersten Jahren schnell an Wert verlieren und sich die Vollkaskoversicherung deshalb bei älteren Motorfahrzeugen nicht mehr lohnt. Nachfolgende Auflistung zeigt im Detail, was bei welcher Versicherung abgedeckt ist:

Für neue Modelle und bis ca. 5 Jahre alt Für Modelle ab ca. 5 Jahren
Vollkaskoversicherung Teilkaskoversicherung
•    Glasschäden
•    Fahrzeugdiebstahl
•    Elementarschäden
•    Feuerschäden
•    Kollision mit Tieren
•    Vandalenakte
•    Marderschäden
•    Mitgeführte Sachen
+    Unfallschäden am eigenen Fahrzeug
•    Glasschäden
•    Fahrzeugdiebstahl
•    Elementarschäden
•    Feuerschäden
•    Kollision mit Tieren
•    Vandalenakte
•    Marderschäden
•    Mitgeführte Sachen


 
Zusatzdeckungen
Über die nachfolgend erklärten Zusatzversicherungen kann die Motorradversicherung individualisiert werden.

Bonusschutzversicherung: Sorgt dafür, dass beim einmaligen (z.T. mehrmaligen) Schadenfall die Bonusstufe und damit die Prämie im nächsten Versicherungsjahr nicht erhöht wird. Diese Deckung lohnt sich bei einem „exponierten Fahrstil“ und wenn gelegentliche schnelle Fahrten nicht ausgeschlossen werden können. Für die gleichen Motorradfahrer kann der Abschluss einer Grobfahrlässigkeitsklausel sinnvoll sein. Bei einem Schadenfall übernimmt die Versicherung den Schaden, obwohl ein grobfahrlässiges Handeln zugrunde liegt wie bspw. beim Überfahren einer Sicherheitsline oder zu schnellem Fahren.

Insassen- und Unfallversicherung: Diese lohnt sich insbesondere, wenn häufig Personen aus dem Ausland ohne Unfallversicherung mitgeführt werden oder diese selbst das Motorrad fahren. Zudem greift diese Versicherung, wenn bei einem Schadenfall die Schuldfrage noch nicht geklärt ist und die obligatorische Unfall- und Krankenversicherung noch keine Auszahlungen vornimmt.

Mitgeführte Sachen: Mitgeführte Sachen sind meistens in der Kaskoversicherung bereits enthalten, jedoch ist die Höhe der Entschädigung begrenzt und die Motorradbekleidung nicht inklusive. Beim Abschluss dieses Zusatzes kann die Höhe der Entschädigung bis CHF 5‘000 selbst gewählt werden, wodurch die Prämie entsprechend etwas teurer ausfällt.

» Jetzt Motorradversicherung vergleichen

Warum ist ein Vergleich sinnvoll?

Oftmals gibt es in den Preisen und den Details sehr grosse Unterschiede. Deshalb lohnt es sich, die Angebote der Versicherer zu vergleichen. Der Gratis-Versicherungsvergleich von comparis.ch hilft, einfach, schnell und unverbindlich die optimale und günstigste Versicherung zu finden.

Wann kann ich die Versicherung wechseln?

Vertragsablauf: Die Versicherung gilt für die in der Police festgehaltene Dauer und kann deshalb bei einem Vertragsablauf gekündigt werden. Normalerweise gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten vor Vertragsablauf.

Schadenfall: Nach jedem Schadenfall, für den die Versicherung eine Leistung erbringt, kann der Vertrag von beiden Parteien gekündigt werden. Die Kündigung durch den Versicherungsnehmer ist bis spätestens 14 Tage nachdem die Gesellschaft mitgeteilt hat, dass sie für den Schaden aufkommt, möglich. Die Kündigung durch die Versicherung ist spätestens bei Auszahlung mitzuteilen.

Fahrzeugwechsel: Bei einem Fahrzeugwechsel kann die Versicherung ohne Prämienverlust gewechselt werden. Die Prämie wird anteilsmässig zurückerstattet.

Halterwechsel: Ein weiterer Grund ist der Halterwechsel, das heisst der Übertrag des Kontrollschildes und der Rechte und Pflichten aus der Haftpflichtversicherung an eine andere Person. Der neue Halter kann innert 14 Tagen nach dem Wechsel den Vertrag kündigen. Die Prämie wird anteilsmässig zurückerstattet.

Prämienerhöhung: Die Versicherungsgesellschaft kann die Prämien oder die allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) vom folgenden Versicherungsjahr anpassen. Sie muss dem Versicherungsnehmer die neuen Konditionen bis spätestens 25 Tage vor Ablauf des Versicherungsjahres bekannt geben. Ist der Versicherungsnehmer damit nicht einverstanden, kann er den Vertrag bis auf Ende des Versicherungsjahres kündigen. Bei einigen Versicherungen bezieht sich dieses Vorgehen nur auf Prämienerhöhungen, bei einigen zusätzlich auf Reduktionen (siehe AVB).